Geschichte

 

 

  

Die KOLTER-MALMSTRÖMS gehören zu den bekannten und traditionsreichen Artistenfamilien von internationalem Rang. Nachweisbar bis etwa 1725 - Johann Kolter der Ältere - bekannt als Seiltänzer und Kunstreiter ...

Sein Sohn Johann Kolter (der Jüngere) war zwischen 1780 und 1800 einer der berühmten Kunstreiter Europas („Englischer Reiter").

Sein Sohn Wilhelm Kolter (Schwiegervater von Carl-Oskar Malmström) gehörte zwischen 1818 und 1850/60 zu den absoluten Spitzen-Artisten der Welt am Hochseil ....

Gleichfalls Carl-Oskar Malmström in den 50er bis 70er Jahren des 19. Jahrhunderts. Er galt als einer der bedeutenden Hochseilartisten (besonders auf dem Turmseil) in Europa und war Wegbereiter der direkten Circusentwicklung der Malmströms ...

Söhne des Carl-Oskar Malmström (Alexander und Willi), übernehmen ab 1880/90 die Circusentwicklung der Malmströms ...

Um 1900 gehörte der Circus Malmström (als „Erster Schwedischer Circus Kolter-Malmström") mit zu den damals bekannten, mittleren deutschen Unternehmen (besonders mit Leistungen: Hohe Schule, Pferdedressur, Kraftakrobatik, Äquilibristik, Clownerie ...) Direktor: Willi Malmström

1917 siedeln die Malmströms endgültig nach Güstrow, Zu den Wiesen 17 („Malmströms Ruh").

Besondere artistische Leistungen von internationalem Rang bieten die Malmström-Brüder als Trapezkünstler der Extraklasse (Artur, Hans und Herbert Malmström) in den 20er und 30er Jahren ... „Sensation am Dreifach-Trapez", „Die roten Artisten-Teufel" und „Könige der Luft", so wurden sie gefeiert. Jahrelang standen sie an der Spitze der Reklame der größten Varieté-Häuser Europas und der namhaftesten Zirkusse (Sarrasani, Krone, Schumann, Hagenbeck usw.) ... 

Eine bedeutende Rolle spielt in Deutschland ab Mitte der 30er Jahre das Malmström-Varieté, ab 1950 dann in der DDR. Die Komödiantenrolle des Herbert Malmström als „Tante Emmi" wurde zu einer bekannten Clownerie, besonders im norddeutschen Raum ...

Das artistische Malmström-Erbe wird in den Jahren von 1960 bis Anfang 1990 vor allem von Brigitta, Torsten, Holger, Volker und Grit Malmström aktiv vertreten ... Schwiegertochter Brigitta (geborene Graeber, aus bekannter Artistenfamilie der Graebers und Gronaus) wurde am Trapez als „Königin der Luft" geehrt.

Volker Malmström glänzte in Sonderheit mit Antipoden und Parterreakrobatik. Torsten und Holger Malmström gehörten zu den berühmten „Samarras" und „Rectons". Die „Rectons" errangen 1979 beim „Festival International Du Cirque" die begehrte „Trophae Tele Monte Carlo"...

Herbert Malmström, einst als die „lebende Legende" in der Fachwelt bezeichnet, wurde kurz vor seinem Tode, 1995 im 90sten Lebensjahr stehend, mit der „Ehrennadel in Gold" der Deutschen Gesellschaft der Circus-Freunde e.V. ausgezeichnet.

Seit 1916/17 erfreuten die Malmströms mit Zirkus/Varieté und artistischem Können in über 50 Veranstaltungen die Güstrower, traditionell im Hotel Stadt Güstrow sowie im Bürgerhaus (Schützenhaus) ...

Allein im 20. Jahrhundert sind die Malmströms als Artisten in 35 Ländern der Erde, vor ca. 3 Millionen Zuschauern aufgetreten, haben Freude und Entspannung den Menschen gebracht und den Namen Güstrow in die Welt getragen ...

Die bekannte belgische Circus Fachzeitung schrieb in einer Rezension zum 1999 erschienenen Buch „Die Malmströms": "Diese international bekannte Artisten-Familie hat ihren Ehrenplatz in der Circus/Artisten-Geschichte verdient."

 

Torsten Malmström

Telefon: 03843 - 7283258

Wolfgang Malmström

Telefon: 03843 - 680786

 

Anschrift:

Zu den Wiesen 17

18273 Güstrow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Museumsbesuche sind jederzeit nach Absprache möglich. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

 

Eintritt: Erwachsene 1,00 € Kinder 0,50 €

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken